Samstag, 2. April 2016

Der April Schnickschnacksack (kurz SSS)

Hallo ihr Lieben, ich melde mich nun endlich aus dem hohen Norden, meiner zweiten Heimat. Und zwar mit meinen Ergebnissen aus dem Schnickschnacksack April von Scrapabilly

Natürlich gibt's nicht alles gleich auf einmal, das wäre ja Reizüberflutung, sondern immer schön eins nach dem anderen. Hier also mein erstes Layout mit dem SSS April.






Es lässt sich eine Menge daraus machen und ich, die ja eher auf gedeckte Farben und monochrome Layouts steht, bin supergut mit dem bunten SSS klargekommen. Es hat einfach riesig Spaß gemacht und es war richtig klasse, mal ein bisschen von seinen gewohnten Pfaden herunterzukommen. Das ist eben die Herausforderung, wenn man in einem Designteam mitarbeiten kann.

Jetzt sind wir hier oben ja schon mehr als eine Woche. Und diese Woche war ganz schön hart. Am Tag als wir losfuhren, hatte ich morgens schon über 38 Fieber, aber es hieß durchhalten. Mein Mann hatte hinten am Auto unseren riesigen neuen Wohnwagen und ich an meinem einen Anhänger. Wir schleppen ja immer unseren halben Hausstand mit.

Angekommen in Dänemark mussten wir unseren Wowa erstmal in die entgültige Parkposition bringen, d.h. an unseren vorhandenen Holzfußboden für das Vorzelt. Das klappte besser als erwartet. Ursprünglich hatten wir für den selben Tag noch den Aufbau des Vorzelts geplant, aber das war einfach nicht mehr drin. Wie ungewöhnlich, aus dem Wohnwagen rauszukommen und gleich unter freiem Himmel zu stehen.

Wie gut, dass ich bereits zuhause den Wohnwagen komplett ausgestattet hatte (dachte ich zumindest)!!! Naja, wir hatten unsere Betten bezogen, inkl. Wärmeunterbetten (sehr kuschelig) und alle Klamotten und die Kultur in den Schränken. Und natürlich was zu Futtern im Kühlschrank.
Am nächsten Tag wurden dann bei besten Wetter und mit Hilfe von den Nachbarn unser monströses Vorzelt aufgestellt. Ich habe dabei öfter mal neben mir oder im Weg gestanden. Mir ging es einfach beschissen. Das Kind war zu diesem Zeitpunkt auch krank, aber der blieb einfach im Bett. Am Tag darauf bin ich dann inkl. Kind ins Krankenhaus nach Ringköbing gefahren. Zum Arzt hätten wir erst nach Ostern gehen können und solange wollte ich nicht warten, um abzuklären, ob da u.U. ein Antibiotikum her muss. Zum Glück war dem nicht so, es ist einfach nur ein heftiger Infekt gewesen, der seine Zeit braucht. Fertig bin ich immernoch nicht damit.

Das waren nun erstmal die ersten Nachrichten von hier oben. Fotos muss ich noch sichten, dann gibt es auch was zum Gucken.
Bis dann....
Stine

Kommentare:

  1. ohja, das kenn ich auch.... wenn man sein Material gesponsert bekommt, muss man auch mit Sachen arbeiten, die man sich so nie kaufen würde. Ich mag diese Herausforderung aber total gerne.
    Schönes Layout...
    Lg
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Layout liebe Stine, aber das tritt bei diesen schlechten Neuigkeiten natürlich etwas in den Hintergrund. Ich hoffe es geht dem Sohn und Dir schon wieder etwas besser.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...