Donnerstag, 14. August 2014

Alles hat ein Ende

Wir haben uns heute morgen entschieden, unseren Dauerurlaub hier oben früher als geplant zu beenden. Das Wetter in der kommenden Woche lässt sehr stark zu wünschen übrig. Plötzlich nur noch Sturm, Regen und Temperaturen um 15°. Da ist es dann zuhause doch besser.
Schade, meine Oberschwester wollte eigentlich morgen samt Familie kommen, aber bei so einem Wetter im Zelt, wenn man Camping nicht so kennt, nee danke, das wäre auch nichts für mich.

So haben wir zuhause noch eine Woche bevor die Schule wieder beginnt. Vielleicht kann man da ja auch was nettes draus machen.
Das bedeutet natürlich packen. Ich hasse packen, besonders wenn's der halbe Hausstand ist. Und Abschied nehmen von lieb gewonnenen Nachbarn, mit denen man so viel zusammen gemacht hat in all den Wochen.
Da quetscht man in die letzten Tage noch alles rein, was reinpasst. Ich möchte heute nochmal zu Jette Tind fahren, die mit dem tollen Wollegeschäft. Da gärt noch ein Wunsch in mir.

Ich geh dann gleich mal zu Gabi rüber und frage, ob sie mitkommen möchte.

Abschied nehmen auch vom Leuchtturm, den ich immer abends, wenn ich im Bett liege, direkt aus dem Bett sehen kann. Ein echt toller Anblick. Und so habe ich auch gleich noch das passende Layout dafür hier.




Die Fotos dafür habe ich auch direkt vom Wohnwagen aufgenommen, rangezoomt bis zum 'geht nicht mehr'!

Mal sehen, wann ich wieder hier hoch komme, denn evtl. wird sich in Zukunft einiges an meinem Tagesablauf ändern. Aber dazu komme ich dann demnächst.

Viele liebe Grüße von
Stine

Kommentare:

  1. Liebe Stine,

    siehste, wie gerne würde ich mit Dir tauschen... EIn paar Tage Sturm, was würde ich dafür geben... Ok, nicht im Zelt, aber im kuscheligen Bettchen mt Aussicht auf den Leuchtturm <3
    Herzensgrüße,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  2. Ach es ist so traurig, aber gegen das Wetter kann man ja nichts machen. Ich hätte so gern ein paar Tage bei dir und deinem Hanneskind gemeinsam mit Joni verbracht. Aber es sollte nicht sein. Vielleicht irgendwann mal wieder. Haben ja noch unsere Woche im November und da kann uns kein Sturm was anhaben. Bis bald deine traurige Oberschwester.

    AntwortenLöschen
  3. Na dann - Welcome back! Zu Haus ist es doch auch schön. Und ihr fahrt ja sicher noch das ein oder andere Wochenende hoch.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist der Herbst auch angekommen. Schade eigentlich. Aber wenns draussen stürmt ists drinnen schön gemütlich. Macht es euch kuschelig!

    AntwortenLöschen
  5. oh so ein Stürmchen würd ich auch nehmen, an der Küste mir Leuchtturm...wie schön
    nur würd ich ein Bettchen vorziehen
    sehr schick dein Layout

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, liebe Stine!!
    Wenn Du als eingefleischte Camperin das Weite suchst... Mein großes Kind hat es sich gewünscht, deshalb müssen wir ab morgen nochmal Konservenurlaub machen. Aber nur in Saint Pierre und nur für ein Wochenende. (Länger KANN ich auch nicht mit all meinen Männern im Wohnmobil verbringen ohne Amok zu laufen... *grins*)
    Bin ja mal gespannt, was sich da bei Dir tut? So geheimnisvoll??
    Und gefühlt ist ja demnächst auch schon wieder der nächste Crop zwischen den Meeren. Da freu ich mich schon riiiieeesig drauf!!
    Komm gut zuhause an.
    GLG!!

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja das Abreisen von einer geliebten Destination ist nie schön. Du hast sicherlich genug Energie getankt, um nun für neue Herausforderungen gerüstet zu sein. Ich drücke jedenfalls feste die Dauemn , das alles so ist wie du es dir vorgestellt hast.
    Alles Gute ------Gerlinde

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du aber einen wahnsinnig tolles Ausblick aus deinem Wohnwagenfenster. Wow
    Mir würde der Abschied auch schwer fallen, an der Küste es ist einfach immer
    noch am aller schönsten.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...