Samstag, 1. Februar 2014

Ich bin müde....

Heute morgen um 4.15 Uhr klingelte der Wecker. Sonst ist das erst um 6.25 Uhr. Raus aus den Federn und mein kleines Heizkissen ins Bett gepackt, das extrem verschlafene Hanneskind geweckt, schnell Frühstück für das Kind bereitet und alle Reste noch in seinen Rucksack gepackt. Dann los mit dem großen Koffer zur Schule.

Alle sechsten Klassen unserer Schule sind heute morgen aufgebrochen zur Klassenfahrt in den Wintersport nach Inzell. Dort werden sie eine ganze Woche lang alles mögliche ausprobieren. Snowtubing, Biathlon, Rodeln, Langlauf, Curling... Auf jeden Fall werden sie eine Menge Spaß haben.

Weil sie auf der langen Fahrt ihr elektronisches Spielkram mitnehmen dürfen (wird am Ziel einkassiert) und das Nintendo-Teil (das neue Tablet durfte er nicht mitnehmen) nur für 4 Stunden Spielspaß anbietet, hat die Mutter gestern noch ein neckisches Ladegerät gekauft, von dem man seinen Nintendo dreimal voll laden kann, bevor selbiges wieder in die Steckdose muss. Und 'weil ich ja nicht blöd bin' habe ich das Teil sogar noch im Angebot bekommen und das Kind musste sich finanziell beteiligen. Zum Glück kann man aber damit auch Handys oder Ebook Reader laden. Sogar der Gatte war ganz fasziniert von dem Ding und wusste noch gar nicht, dass es sowas gibt. Tja siehste mal, was die technisch unversierte Mutter so alles nach Hause schleppt. Und zur allergrößten Freude hat das Ding nicht die Ausmaße eines Kühlschranks, sondern eines etwas größeren USB-Sticks.

Jetzt werdet ihr mir natürlich sagen, dass ihr so ein Ding selbst schon seit Ewigkeiten besitzt. Ich war jedenfalls ganz begeistert und hoffe natürlich, dass das Kind das Teil auch wieder mit nach Hause bringt.

Jetzt zur Mittagszeit merke ich doch, wie sehr ich müde bin, denn nachdem der Bus heute morgen endlich abgefahren war und wir wieder im heimischen Bett waren, war die Uhr schon kurz vor 6. Ich war durchgefroren und Schlafen war nicht mehr so richtig.

So ging es gleich heute morgen, der Gatte schlief noch, an den Scraptisch. Ja, der Jumpstart ist vorbei, aaaaber, die Washimania hat angefangen. Und da gab es gleich was tolles zum Nachmachen. Ich habe mal eben zwei Karten gewerkelt. Sie sehen ein bisschen 'nackt' aus, aber da sie für meinen Kartenvorrat gedacht sind, wird ein Glückwunsch o.ä. immer erst dann drauf gestempelt, wenn ich sie brauche.


Ich fand, das ist eine supercoole Idee von Silke gewesen und deshalb musste ich das sofort nachmachen.

Jetzt denkt ihr bestimmt, ich will euch die restlichen Jumpstart Layouts vorenthalten. Neee, weit gefehlt!!! Ihr bekommt sie alle zu sehen. Es geht nämlich in die Endphase.

Hier ist das nächste Exemplar. Ein interaktives Layout. Dort kann man, auf den ersten Blick gar nicht sichtbar, mehrere Fotos unterbringen. Ich habe in diesem Fall nur ein weiteres direkt unter dem Foto angebracht und habe darunter den Platz für ein Journaling genutzt.








So, ich bin dann mal wieder am Scraptisch. Was soll man sonst machen? Es regnet hier und außer dem Hundegang muss man nicht wirklich vor die Tür.

Tschüss!!!

Kommentare:

  1. Ich sitze auch am Scraptisch, hier ist so ein Sauwetter, da kann man nichts anderes anfangen ...
    Super Idee mit den Karten, ich stemple auch oft erst den Gruß drauf, wenn ich den Anlass kenne!
    LG aus dem Keller Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Von mir gibt es Grüße von der Ofenbank...
    Die Karten sind sehr sehr schön. Auch hier ist Regen und ich bin nur zum Holz holen vor die Tür gegangen
    Viel Spaß beim Kreativ sein ;-)
    Elke

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...