Sonntag, 8. Dezember 2013

Auf Xavers Spuren....

ACHTUNG, dies ist ein sehr fotolastiger Post, bitte ein Getränk bereitstellen.

Wie ich ja schon geschrieben habe, sind wir gestern zu einem 'Kurztrip' nach Dänemark aufgebrochen. Das war nicht geplant, es war sozusagen ein Noteinsatz.
Nach einem Anruf vom Campingplatzchef, der unsere Anwesenheit erforderte, haben wir uns gestern notgedrungen aufgemacht, um dort oben nach dem Rechten zu sehen. Ich habe eine ganze Menge Fotos gemacht und sie sind teilweise erschreckende Zeugen des vergangenen Sturms Xaver.

Bis zum Nordostseekanal ging eigentlich alles wunderbar, die Brücke ist baustellenlos und somit keine Sperrung, kein Stau usw.. und ein schöner Blick von oben.


Es wurde zusehens winterlicher, obwohl es bei uns morgens auch nett geschneit hatte. Zwischendurch gab es aber auch wieder Stücke, in denen kein Flöckchen gefallen war. Zum Beispiel bei einer kurzen Rast, bereits schon im Königreich. Hier entdeckte ich eine Buche, die abgeknickt war, ein riesiges Teil, das kann man auf dem Foto gar nicht richtig sehen.


In Varde hatte es ganz ordentlich geschneit. Dänemark im Schnee habe ich noch nicht so häufig erlebt. Die Schneeräumung war nicht so dolle. Eine große vierspurige Straße und mal eben eine Spur für jede Richtung frei. Ich fand es aber nicht schlimm, denn es war wenig los.


 Kurz darauf schneite wie verrückt (für unsere Verhältnisse!) und es war richtig glatt.



Endlich auf Holmsland angekommen, guckte auch schon wieder ein bisschen die Sonne raus.

Haus mit perfekter Aussicht über Fjord und Dünen bis zur Nordsee

Idylle pur


Holmsland ist ein echtes Vogelparadies, hier machen wahnsinnig viele Vögel einen Zwischenstopp auf ihrem Weg in den Süden. Das Fjordgewässer ist ideal dafür. Es rauschte eine riesige Schaar Enten heran und es rauschte und lärmte und dann ließen sie sich nieder.



Und dann, haste nicht gesehen, liegt da ein umgekippter LKW....


... und in Hvide Sande haben sich etliche Weihnachtsdekosterne selbstständig gemacht.


Da sah es schon wieder nach Schnee aus, und jetzt nur noch ein paar Minuten und wir sind da, aber vorher müssen wir noch einen Abstecher durch den Hafen machen, denn aus den Augenwinkeln wurde ein Schiff ausgemacht, das nicht so lag wie es sollte.


Hammer, oder ?

Ein weiterer dringender Abstecher führte zum besten Bäcker Holmslands. Das ist eine wahre Wonne die dortigen Auslagen zu bestaunen. Das kann man alles kaufen und essen, es ist keine Deko! Zum ersten Mal habe ich drinnen fotografiert. Bitte jetzt nicht sabbern.







Na, da kann man wirklich nur 'God Jul' wünschen. Leider schmecken mir die meisten Sachen nicht, weil sie mir einfach zu süß sind. Aber manche, mmmmmmmh, die sind schon lecker.....
Ja, und jetzt sind es noch 3 Minuten bis zu unserem Campingplatz. Da lasse ich dann mal Bilder sprechen.






Ist das nicht unglaublich. Der Wind hat eine solche Kraft, Wahnsinn. Das erste Zerstörungsfoto, das ist ein relativ neuer und ziemlich großer Wohnwagen gewesen, da ist nichts mehr von übrig. Das sieht fast aus, als ob ein Panzer drüber weg gefahren wäre. Wenn das meiner wäre, würde ich nur dastehen und heulen.

Wir haben so ein Glück gehabt. Wir haben im Frühjahr unsere schöne Holzterrasse gebaut, die uns als Fußboden im Vorzelt dient. Diese Konstruktion wiegt eine Vierteltonne und der Wind Orkan hat das Teil einfach mal hochgehoben, überschlagen und 10 Meter weiter ist es liegengeblieben.


Leider ist es dabei nicht heil geblieben, aber wenigstens hat es dabei weder unseren Wohnwagen noch irgendetwas anderes beschädigt. Nach Sichtung des Schadens kam gleich Peter, der sogar hier oben war, als der Orkan am heftigsten tobte und hat uns geholfen, das Teil wieder an Ort und Stelle zu wuppen. Danke!!!! Ohne dich wäre das ein ungleich höherer Aufwand gewesen.


Jetzt liegt das Teil wieder da, wo es hingehört, nur auf dem Kopf, es muss also, bevor wir im Frühjahr wieder einziehen, einmal komplett gedreht werden. Das wird spannend.
Und bei dir, Regina, haben wir zusammen ein bisschen Flickwerk auf dem Dach gemacht.

Zum Schluß wurden neuen Sturmbänder angebracht und mit armlangen Heringen festgemacht.


Dann sah mein Plan vor, den mitgebrachten Topf mit Grünkohl in einer der Küchen heiß zu machen und dann aus dem Topf zu essen. Leider wurde dieser Plan vereitelt, denn alle Küchen waren verschlossen. Doof!!!
Da blieb uns nichts anderes übrig, als in Hvide Sande zur angestammten Pölser Bude zu gehen und Hot Dog zu ordern.

Auch wer nicht lesen kann, braucht hier nicht hungrig rausgehen
Dann fix wieder auf den Heimweg gemacht, denn das Hanneskind ist mit den Hunden zuhause geblieben und wurde vom großen Bruder kurz besucht.

Er war am Nachmittag mit den Hunden losgegangen und hatte leider vergessen sich einen Schlüssel einzustecken. Nach kurzzeitigem Lamentieren hat er dann bei den Nachbarn geklingelt und sich zu seinem Bruder kutschieren lassen, der seinen Schlüssel rausgerückt hat, damit das Kind wieder an den heimischen Computer zurückkehren darf.
An einem solchen Tag ist das dann auch mal gestattet, das komplette Medienprogramm!

Ich hatte ja schon auf einen Kommentar seinerseits gewartet bei unserer Ankunft um 19.10 Uhr "Oh, seid ihr schon wieder da?" Aber ich wurde enttäuscht, er freute sich doch ein bisschen.

Aber auf der Heimfahrt habe ich ein bisschen mit der Kamera rumhantiert und dabei ist ein Foto entstanden, was ich mir anders gewünscht hätte. Dort war ein Feld, auf dem hunderte von Schwänen saßen und dazu jede Menge Gänse, aber es war nicht mehr hell genug und es ging zu schnell.


Am liebsten würde ich da nochmal bei Tageslicht vorbeifahren, aber ob sie dann noch da wären??? Hier waren wir fast schon dran vorbei.

Und im Dunkeln habe ich dann auch noch ein bisschen rumgeknipst. Da kann man dann auch sehen, dass die Straße geringfügig uneben ist.




Das letzte habe ich sehr lange belichtet. Und da war es auch sehr huppelig. Könnte auch irgendwo auf dem Rummel sein, nein es ist auf der Autobahn im Dunkeln.

Jetzt habt ihr's geschafft, ihr seid am Ende angelangt. Puh!!! Und nun noch einen schönen Rest vom 2. Advent.

Beste Grüße von



Kommentare:

  1. Das sind ja Fotos. Der Sturm hat die Wohnwagen ja regelrecht zerlegt. Da habt ihr ja noch Glück im Unglück gehabt. Das sind bestimmt etliche Summen die der Sturm angerichtet hat -allein so ein Boot. Die Ausmaße sind schrecklich. Ich hoffe eure Seile halten, falls es noch einmal so stürmt.
    Einen schönen Advent wünsche ich dir und deiner Familie. LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Wow...
    Wenn man diese Bilder sieht, ist es doch echt ein Wunder, daß nicht mehr passiert ist. Viele Menschen denken ja, weil sie ein iPhone am Ohr haben, sind sie über die Natur erhaben?
    Ich freue mich, daß Ihr so Glück im Unglück hattet - und vor allem, daß Ihr auch wieder heil zu Hause seid. Bei solchem Wetter können Autofahrten ja auch mal schnell zuende sein...
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. puuuh ... bei den bildern wird einem erstmal wieder bewußt, wie gewaltig natur sein kann. gut, das ihr wieder gesund zuhause angekommen seid.
    euch auch noch einen schönen 2. advent.
    lg
    sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja der Hammer. Jetzt verstehe ich deinen Kommentar bei Instagram. Als ich den Campingplatz das letzte Mal sah, war ja noch alles gut. Ist schon gewaltig die Natur, aber Stürme hat es immer gegeben und wird es immer wieder geben.

    Ja die Teilchen beim Bäcker sind schon lecker. habe sie ja schon in Natura gesehen und gegessen.
    LG und eine schöne Woche wünscht deine Oberschwester

    AntwortenLöschen
  5. Mano,da könnt ihr echt froh sein so glimpflich davon gekommen zu sein!
    Die " leckeren " Teilchen schauen nur so aus,da fallen einem schon beim ersten Bissen die Zähne raus,vor lauter süß,iahhhhh!
    Ich wünsche auch dir einen schönen 2ten Advent,erhole dich noch ein bißchen.
    LG deine Myre

    AntwortenLöschen
  6. Der Xaver, der hatte eine unglaubliche Kraft , sogar bei uns in Ostösterreich hatten wir noch Ausläufer von ihm gespürt. Stine gottseidank ist nicht mehr passiert und ihr seid wieder heil zu Hause angekommen.LG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine liebe Christine vielen Dank das Du mein "Oberstübchen" geflickt hast . Gott sei Dank sind wir Beide ja noch glimpflich davon gekommen bei diesem enormen Sturm , wenn man sieht wie es die Anderen zerlegt hat. Gut das Peter oben ist , Er hat mich auch gleich informiert und ein Foto gesendet. Das Oberstübchen vom Wohnwagen ist reparabel , aber Meins ????? ob da der Wind auch etwas zurechtrücken kann ?? Meine Hoffnung ist in alle Richtungen positiv !!!! Wir fahren am 23 . 12.an meinem Geburtstag wieder nach Lyngvig und werden die Feiertage bis ins neue Jahr dort geniessen, also nochmals vielen Dank für Eure Hilfe am Dach und wünsche Dir und Deinen vier Männern noch einen schönen Advend und kuschelige , ruhige Weihnachtstage.
    Grü0e die von Herzen kommen von Regina und Frank

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Schande hier hat Xaver ja seine ganze Zerstörungswut gezeigt. Ich muss sagen ihr hattet ja richtig Glück. Schön, dass ihr die Fahrt auch gut überstanden habt und nicht noch wegen Glatteis dort bleiben musstet.
    Alles Liebe
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Das sind ja schlimme Nachrichten die Euch erreicht haben, Wenn ich die Bilder der zerstörten Wohnwagen sehe, blutet mir das Herz. Aber wenigstens habt Ihr Glück im Unglück gehabt. Puhh, das hätte ja noch schlimmer ausgehen können.
    Nach dem unfreiwilligen Besuch könnt Ihr jetzt siche in Ruhe den Advent genießen, was ich Dir und Deiner Familie auch wünsche.

    Liebe Grüße

    Ulli

    AntwortenLöschen
  10. Stine, Gottseidank ist da niemanden was passiert.Der Schaden ist sehr ärgerlich.....für Euch alle
    Grüsse Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie gemein, ich lieeeebe die dänischen Bäckereien, wo man von aussen immer so schön gucken kann und jedes Teil fünf Kilo wiegt ;)
    Die Bilder der zerstörten Wohnwagen sehen allerdings beängstigend aus!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...