Donnerstag, 6. Dezember 2012

Was für ein Tag

Gestern abend war der Gatte nochmal draussen um den Schnee zu fegen. Sehr brav. Heute morgen allerdings war ich überhaupt nicht gefasst auf die Mengen an Schnee, die Petrus uns über Nacht beschert hatte, oder hat der Nikolaus die weiße Pracht im Gepäck gehabt?
Nachdem der Große mit seiner Freundin aus dem Haus war und der kleine Mann noch immer im Bett liegt, hat Muttern sich aus dem Haus gewagt. Wir teilen uns mit den Nachbarn die Schneeräumarbeit und eine unserer Nachbarinnen erstellt einen Winterplan. Ich brauche euch wohl kaum sagen, wer in dieser Woche dran ist. Bei uns gibt es soo wenig Schnee und wenn es schneit, bin garantiert ich dran. Das sind dann so alles in allem ca. 80 m die geschippt werden müssen. Ständig sind mir die Hunde um die Beine gehüpft, sie waren total aus dem Häuschen. Die Freude beim Schippen stieg gewaltig, als mir die Hexe hinten einschoß - aber die Zähne zusammenbeißen und fertig machen.
Dann noch ganz kurz mit den Hunden in den Wald, umziehen und um 9 Uhr hatte ich einen Friseurtermin. Ich war fünf Minuten über die Zeit UND hatte noch nicht mal gefrühstückt. Um 12.45 Uhr bin ich raus beim Friseur, schnell nach Hause, um kurz nach eins kommt das große Kind zum Mittag - und ich hatte noch kein Frühstück. Der Gatte war schon um 10 Uhr wieder nach Hause gekommen, weil nach Hamburg kein Durchkommen war - Autobahn dicht! Tja, wenns hier oben mal schneit, dann richtig, und alles bricht zusammen.
Ich habe dann um 13.30 Uhr endlich gefrühstückt, opulent versteht sich. Nicht so richtig viel später waren die Hunde wieder dran und ich habe mir schnell die Kamera eingesteckt, denn ich hatte mich schon geärgert, dass ich am Morgen keine Fotos vom ersten dicken Schnee gemacht habe. Das habe ich nachgeholt.



Hier war Faxe schon drauf rumgeturnt und hatte die schöne Schneehaube runtergefegt. Blöder Hund!


Das dritte Foto kann die Wirklichkeit überhaupt nicht wiedergeben. Ich war so fasziniert von diesem Bild, was sich mir bot, dass ich gar nicht weitergehen wollte. Hinter dem Hügelchen war die Sonne schon stark am niedergehen. Leider konnte ich das Glitzern nicht einfangen, oder ich muss mich noch näher mit diesem leckeren Bearbeitungsprogramm befassen.

Den restlichen Nachmittag habe ich mit dem nölenden Kind zugebracht und zur Belohnung habe ich am Abend mit dem Gatten meinen selbstangesetzten Likör abgegossen. Apfelrauschen!!! Wahrscheinlich hört man die Äpfel rauschen, wenn man nur genügend davon trinkt. Zum Aufgiessen brauchte ich 6 Flaschen Wodka. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie ich mir vorkam, als ich 6 Flaschen Wodka gekauft habe. (Wielange kommt die damit aus - 1 Woche????) Gröhl!!! Dieser Wodka wird auf eine Mischung aus Äpfeln, Zucker, Zimt.... gegossen und mindestens 6 Wochen lang stehen gelassen und immer mal umgerührt. Heute war es dann soweit, dass er abgefüllt werden konnte. Immerhin sind noch 5 1/2 Flaschen dabei herausgekommen. Hier ist die Beute.

Sieht aus wie flüssiger Honig
 Bei uns in der Küche roch es wie in einer Kneipe und der Gatte meinte, er müsste jetzt gar nicht probieren, er wäre schon allein vom Alkoholgehalt in der Atemluft bedüselt. Nun brauche ich nur noch einige kleine Flaschen, um nochmal umzufüllen, dann kommt ein schnuckeliges selbstgemachtes Etikett dazu und fertig ist ein tolles Weihnachtsgeschenk.
Prost!



Kommentare:

  1. Kommt mir bekannt vor.
    Bei uns ist auch immer Schneeräumen angesagt.
    Hier schneit es ja in jedem Winter.(Und ich bin immer dran;-) )
    Die Hunde finden den Schnee auch toll. Edgar schmeißt sich rein und Arnold hat Schnee zum Fressen gern. (Zum Glück ist er mit einem gusseisernen Magen ausgestattet).Er wird von uns liebevoll *Schneefräse* genannt.
    Dein Likörrezept hört sich gut an.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Jap - solche Weihnachtsgeschenke gibt es in diesem Jahr bei mir auch. Allerdings Sahnelikörchen aus dem Thermomix. Obergenial! Habe mir eine Kiste Bier mit "Fumpdeckeln" gekauft. Die sehen toll aus und sind günstig. Bier ist schon alle und die Pullen sauber. Der Schnee ist doch wirklich toll! Ich genieße das Schnee schippen.
    Kennst Du diese Schneegeschichte ?
    http://www.djk-thanndorf.de/html/schneegeschichte.html
    Hab einen schönen Tag
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Mir kommt es tatsächlich auch so vor als wärst immer du dran zum Schnee schippen,obwohl ihr ja eigentlich nur 2 oder 3x eingetragen sein könnt.
    Das ist wirklich Pech!Ich habe das Glück dass Philipp das gerne macht,er stürzt sogar noch vor der Schule raus,unglaublich !
    Das dein Mann allein vom umfüllen beduselt war kann ich mir auch super vorstellen.
    Deine Waldfotos sind wunderschön geworden,so liebe ich die Schneestimmung am meisten.
    Ich wünsch dir was,lG deine Myre

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist es leider nicht so viel Schnee geworden...
    Deine Winterfotos sehen ganz wunderbar aus - da bin ich doch sehr neidisch!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag das Schneeschippen sehr.War sogar am Abend und früh morgens vor der Arbeit raus. Ich liebe die Ruhe und die Schneeluft.
    Aber wie aus 6 Flaschen Wodka plus Äpfel und Zucker nur 5 1/2 Flaschen rauskommen ist mir ein Rätsel,deshalb bist du immer so lustig ( grins). schönen 2. Advent aus Klein Nordende

    AntwortenLöschen
  6. Habe ganz vergessen, dein Hintergrund gefällt mir. L.G.deine Oberschwester

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...