Mittwoch, 12. Oktober 2011

Zwischenbericht

Der Flur ist das erste Mal gestrichen, das Treppenhaus noch nicht. Wir haben heute 'ne Menge Zeit im Baumarkt und bei einem Malerladen verbracht. Dann braucht man hier und da noch Tüddelkram und so gehen die Taler flöten. Die Hunde waren ja auch noch da. Bevor es losging wurden sie von Herrchen ausgiebig gekuschelt.



Nach unserem Nachmittags-Hundegang sind sie dann bis zur Dunkelheit draussen geblieben, damit sie ihre Haare nicht gleich wieder an den frisch gestrichen Wänden lassen. Um 20 Uhr war erstmal Schluss für heute. So sieht es momentan aus.


Die Haustür wird noch weiß lackiert. Das Endprodukt kann ich dann erst im Frühjahr zeigen, denn das Sägen der Nut-und Federbretter wird draussen gemacht. Das heißt, dass ständig die Haustür offen steht. Und das hätte ich dann doch lieber erst, wenn ein laueres Lüftchen draussen weht. So werden wir ein halbes Jahr mit einem schlicht weißen Flur leben.
Morgen ist der Tag wieder voll gepackt mit Arbeit. Ich muss noch einen Kuchen backen, denn am Freitag kommen meine Mädels zur ausgiebigen Dänemark-Scraptour-Besprechung.
Und natürlich werde ich wieder den Pinsel schwingen. Die Rolle musste ich heute nach einiger Zeit aus der Hand legen, weil meine rechte Hand nicht mehr mitmacht. Im März wurde meine Linke operiert, auf eine Wiederholung kann ich vorerst verzichten.
Ich mach' dann mal Feierabend! Viele Grüße von

Kommentare:

  1. Ja, sei bitte gaaanz vorsichtig - ich hab nach der OP gleich wieder angefangen und musste danach lange Zeit mit Schmerzen pausieren! Nicht gut...
    Die Hunde scheinen ja auch nicht mehr zu schmollen - Gott sei Dank!
    Alles wird gut!
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Puuuh, das sieht wirklich nach harter Arbeit aus. Eine Pause wird dir gut tun. Die Kuschelrunde mit Herrchen war bestimmt toll!
    Viele Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...