Samstag, 9. Juli 2011

Angekommen

Yep, heute hat RSH (Radio Schleswig-Holstein - übrigens der älteste private Radiosender Deutschlands) ja etliche Male erzählt, dass jetzt 13 Bundesländer Ferien haben und die Nord-Süd-Achse mit Autos vollgestopft ist. Ok, aber da müssen wir durch. Heute morgen ist mein Mann schon früh los, weil er mit dem Wohnwagen seiner Eltern vorausgefahren ist. So komfortabel, wie ich mir es vorgestellt hatte, ist es doch nicht eingetroffen, denn Oma hat das Auto geschrottet! Gott sei Dank nur das Auto.
Ich bin dann ca. 1 Stunde später los und musste erst noch einen Kaffeevollautomaten im Angebot erstehen, den wir in Dänemark ausprobieren wollen. Erfolgreich gelandet traf ich die andere Hälfte der Familie auf dem ausgesuchten Campingplatz.
Erstmal einen Stellplatz aussuchen, der Wohnwagen bleibt da eine Woche allein. Alles wunderbar, nur die ganze Sache hatte einen klitzkleinen Haken. Es goß in Strömen. Ich mit Schuhchen, mein Gatte nur mit T-Shirt haben wir ein ellenlanges Stromkabel gelegt. Bis wir die richtigen Stecker gefunden hatten, die Fahrräder vom Träger in den Wohnwagen gewuchtet und alles an Ort und Stelle hatten, waren wir bis auf die Unterhosen platschnass.
Dann Campingplatz verlassen und das Ferienhaus geentert. Im Wintergarten war eine Mörderhitze, passte aber perfekt, denn wir konnten gleich unsere Klamotten zum Trocknen aufhängen. Dann fing das Geschleppe an. Heidewitzka, was haben wir bloß alles mitgenommen.
Das Wetter hatte sich in der Zwischenzeit auch vom Regen verabschiedet und der Himmel strahlte im schönsten Blau.
Das Geschleppe war endlich geschafft und Mann und Kind haben sich mit den Hunden auf den Weg zum Kaufmann gemacht um Milch heranzuschaffen. Auf dem Rückweg haben die vier meine Freundin Britta aufgegabelt bzw. Britta hat meine Männer aufgegabelt. Wir wussten natürlich, dass sie mit ihrer Familie auch hier ist, da sie aber last minute gebucht hatten, wusste ich nicht genau wo. Alles perfekt. Dann bin ich also nach dem Abendessen mit den Hunden los um Britta zu besuchen. Da war dann erstmal richtig was los, denn die beiden haben auch einen Hund. Ich musste natürlich ein norddeutsches Bier auf die Schnelle trinken (es war ein 1/2 Liter) was mir dann schon ein bisschen zugesetzt hat. Aber ich habe die 10 Minuten Fußweg zu unserem Ferienhaus geschafft. Und ich bin jetzt auch ziemlich geschafft, deshalb verabschiede mich für heute.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir eine Freude mit einem Kommentar machst. Danke für deinen Besuch in meiner 'Schmiede'!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...